Die fünf Konstruktionsfehler, die zum Scheitern des NaO-Prozesses führten

Heute fand eine weitere Sitzung der sog. „Manifest-AG“ des NaO-Prozesses statt. Auf der Tagesordnung stand vor allem die Frage, ob als nächster Schritt eine (Berliner) NaO gegründet und ein „Programmatisches Manifest“ mit bundesweitem politischem Anspruch verschiedet werden sollen oder ob vielmehr als nächster Schritt ein Revolutionärer/s Block / Bündnis bzw. eine Bündnisorganisation gegründet werden soll, der/das/die mittelfristig zu einer Organisation weiterentwickelt wird.

Bericht

Nach längerer Diskussion wurde – in etwas unsinniger Reihenfolge – über drei Anträge abgestimmt: „Die fünf Konstruktionsfehler, die zum Scheitern des NaO-Prozesses führten“ weiterlesen

Gemeinsame Organisierung? – Ja! Aber wie?

Ob im arabischen Frühling, ob in Südeuropa oder in Brasilien:
Dort, wo sich soziale und politische Auseinandersetzungen zuspitzen, stellt sich für eine wachsende Zahl von Aktiven die Frage nach der politischen Organisierung.

Genau genommen sind die Aktiven dabei mit einer ganzen Reihe verschiedener Fragen konfrontiert.

Diese unterscheiden sich zwar in ihrer konkreten Ausformung von Land zu Land, aber einige wesentliche Lehren können doch mit einem gewissen Anspruch auf Allgemeingültigkeit formuliert werden. Wir können und wollen hier keinen umfassenden Überblick erstellen, aber bezogen auf die Bundesrepublik möchten wir einige Erkenntnisse anführen und in Erinnerung rufen, auch weil wir in einem ganz bescheidenen Maß eigene Erfahrungen einbringen, auf deren Verarbeitung (bzw. Berücksichtigung) wir nicht so gerne verzichten wollen.

Ausgangspunkte für die Frage der politischen Organisierung

„Gemeinsame Organisierung? – Ja! Aber wie?“ weiterlesen

Methodisches zu politischen Inhalten und Organisierung

 Eine Antwort auf Martin Suchanek (GAM)

Es scheint sich innerhalb beider Linien des NaO-Prozesses die Einschätzung durchzusetzen, daß es Zeit ist, mal zu ein paar Entscheidungen zu kommen. Ich erklärte am vergangenen Samstag: „Ich werde einer Suizid-NaO nicht beitreten!“ Vier Tage später erklärte Martin Suchanek (GAM): „es [gibt] wichtige Übereinstimmungen im Manifest-Entwurf [der SIB/GAM-Linie], die erlauben, einen Block, eine Organisation von revolutionär gesinnten Gruppen und Individuen zu formieren.“
An Martins Formulierung fällt allerdings immer noch eine Indifferenz auf: das Schwanken zwischen „Block“ und „Organisation“, zwischen „Gruppen“ und „Individuen“. Ein „Block“ (oder Bündnis) ist eine Formation von politischen Gruppen; eine „Organisation“ (oder Initiative) ist eine Formation von Individuen. – NiemandE im NaO-Prozeß hat bisher versucht, zu erklären, wie sich beides konkret (und d.h. letztlich: satzungstechnisch!) kombinieren lassen soll.
Und ein Zweites: Von einer NaO, die aus „revolutionär gesinnten Gruppen und Individuen“ (meine Hv.) gebildet wird, ist im Manifest-Entwurf der SIB/GAM-Linie gerade nicht die Rede. Dort wird vielmehr von Überwindung der „Zersplitterung der antikapitalistischen und revolutionären Kräfte“ (meine Hv.)1 und von „bislang vereinzelten und verstreuten AntikapitalistInnen“ (ganz ohne „revolutionär“), für die eine NaO attraktiv sein soll, gesprochen!

Aber nicht darum soll es im folgenden gehen. Ich hatte bereits am Tage des Erscheinens von Martins Artikel ein paar faktische Präzisierungen zu seiner Darstellung vorgenommen. Daher kann es hier jetzt um den ‚methodischen’ Anhang „Möglichkeiten und Gefahren von Umgruppierungsprozessen“ seines Artikels sowie um einige Fragen gehen, die er zwar anschneidet, die aber im NaO-Prozeß bisher noch gar nicht diskutiert wurden.

[dieser Text als .pdf-Datei] „Methodisches zu politischen Inhalten und Organisierung“ weiterlesen

  1. Also nicht nur Überwindung der Zersplitterung der revolutionären Kräfte, sondern organisatorischer Zusammenschluß von revolutionären und nicht-revolutionären AntikapitalistInnen! – Zur Kritik an diesem Modell, das keinen Unterschied zwischen revolutionärer Organisierung und revolutionärer Bündnispolitik macht, siehe bereits: http://naoprozessdoku.blogsport.eu/2012/10/04/worum-gehts-hier/, http://www.nao-prozess.de/blog/zwei-unvereinbare-modelle-im-nao-prozess/ (beide von mir), http://naoprozessdoku.blogsport.eu/2012/10/08/leninistischer-parteiaufbau-oder-programmatische-versatzstuecke-fuer-pseudobreite/ und http://naoprozessdoku.blogsport.eu/2012/11/04/eine-kleine-frage-an-unsere-mit-leninistinnen-nao-prozess-ohne-theoretische-anstrengung-geht-das/ (beide von systemcrash) sowie http://naoprozessdoku.blogsport.eu/2012/10/20/panta-rhei-alles-fliesst-ueber-flussfischerei/8/ (von systemcrash und mir gemeinsam []