Eine ganz besondere Veranstaltung in Berlin

Größeres Bild

Tonmitschnitt:

RednerInnenteil: http://nao-prozess.de/14juni2013%20Track%20023.MP3

Charles-André Udry: 04:25 – 31:33; Raquel Varela: 32:58 – 1:04; Ertugrul Kürkcü: 1:05 – 1:31; Olivier Besancenot: 1:32 – 2:00

Diskussionsteil: http://nao-prozess.de/14juni2013%20Track%20033.MP3

Charles-André Udry: 16:18 – 29:40; Raquel Varela: 29:50 – 36:55; Ertugrul Kürkcü: 46:00 – 52:30; Olivier Besancenot: 01:02 – 01:08; Raquel Varela: 01:08 – 01:14; Charles-André Udry: 01:14 – 01:23

Tino P.:

Es herrscht ein SOZIALER KRIEG in Europa! Es ist wie bei einem sich aufbauenden Orkan, der immer grössere Teile der lohnabhängigen Bevölkerung mit sich ins Elend reisst. Und die Regierungen egal ob bürgerlich oder sozialdemokratisch werden mit jedem Tag sozial, politisch wie polizeilich gewalttätiger. Hunger mitten in Europa, Schliessung der gesamten öffentlichen Fernseh- und Radioanstalten über Nacht in Griechenland, 5000 verletzte DemonstrantenInnen in der Türkei, Arbeitslosigkeit von 60% der Jugend in Spanien und Portugal, polizeiliches Zusammenschlagen der Blockupy Bewegung in Frankfurt. Dinge geschehen, die von den meisten noch vor wenigen Jahren für unmöglich gehalten worden wären. Der soziale Krieg wird auch in Deutschland schon sehr bald deutlich spürbarer werden.

In diesem Tenor wurde die Grossveranstaltung des Diskussionsprozesses für die Gründung einer “Neuen antikapitalistischen Organisation” in Berlin am 14. Juni eröffnet von Charles-André Udry, aktiv in den linken Strömungen in Syriza, Olivier Besancenot der NPA in Frankreich, Raquel Varela, Historikerin aus Portugal und Erdugrul Kürkcü, einem alten revolutionären Kämpfer aus der aufständischen Türkei. Anwesend waren 300 Personen.

read more >>

 

Und wir Deutschen – wir schauen dabei zu 

 

Luise ein Bericht aus dem Blog “Duck Home”

Die Veranstaltung zu den Aufständen in Südeuropa vergangenen Freitag im IG-Metall-Haus in Berlin bot ihren Besuchern die einmalige Gelegenheit, aktive Mitgliederder politischen Opposition und Widerstandsbewegungen aus vier Ländern sprechen zu hören. Es waren da: Olivier Besancenot (Frankreich), Charles-André Udry (aktiv in Griechenland), Raquel Varela (Portugal) und Ertugrul Kürkcü (Türkei).

read more>>

Quelle:
Eine am 04.08.2013 mit dem Programm WebHTTrack Website Copier erstellte – leider unvollständigen – Kopie der Seite nao-prozess.de in ihrem damaligen Zustand. Der Artikel erschien ursprünglich unter der Adresse http://www.nao-prozess.de/ein-ganz-besondere-veranstaltung-in-berlin. Da der Artikel nicht im NaO-Prozess-Blog, sondern auf der Startseite von nao-prozess.de erschien, waren zu ihm keine Kommentare möglich.

Revolutionär antikapitalistisches Potential von 20’000 Leuten in Berlin!?

Nach dem 1. Mai 2013 collagierte die Redaktion von nao-prozess.de zwei Texte von „Micha P.“ und „Peter N.“ zu einem Blog-Artikel.1 Das Ergebnis wird im Folgenden dokumentiert. Die Distanzierung vom militanten Widerstand in Griechenland („gleichermassen wie in Griechenland“) dürfte auf die eigene Kappe der nämlichen Redaktion gehen.

Großer Erfolg für die revolutionäre 1. Mai Demonstration. Zwischen 16’000-20’000 Menschen konnten geplante Route vollständig durchsetzen. Allen Drohungen seitens der Medien und der Poliziei zum Trotz erreichte die Revolutionäre 1. Mai Demonstration in diesem Jahr ihr Ziel. Gegen 20’000 Menschen zogen ins Zentrum der Macht zu den Institutionen, die die Verarmungspolitik gegen die Menschen im europäischen Süden umsetzen.

Den Kapitalismus bekämpft man nicht indem man sich in einen Kleinkrieg mit den bürgerkriegsmässig aufgerüsteten Polizeiarmeen einlässt, sondern in dem mensch in Richtung unbefristete Generalstreiks arbeitet. Das gilt in Deutschland gleichermassen wie in Griechenland „Revolutionär antikapitalistisches Potential von 20’000 Leuten in Berlin!?“ weiterlesen

  1. „von der ‚Redaktion‘ aus Textfragmenten von Micha P. und Peter N. […] zusammenmontierten Text“ [http://naoprozessdoku.blogsport.eu/2013/07/27/dann-doch-lieber-il-eine-antwort-an-micha-pruetz/] []

Nur Dilletanten überfallen eine Bank richtige Ganoven gründen eine oder machen es wie in Zypern

[Der zwischen Ende Jan. und Mitte Mai erschienene Artikel mit der URL http://nao-prozess.de/nur-dilletanten-ueberfallen-eine-bank-richtige-ganoven-gruenden-eine-oder-machen-es-wie-in-zypern/ ließ sich nicht wiederherstellen.
Vgl. zu dem ursprünglichen Artikel: „diejenigen, die ab und an die Startseite lesen, lesen sie nicht wegen des NaO-Prozesses – der dort, wie gesagt, praktisch nicht vorkommt –, sondern weil sie an sozialdemokratischer ‚Steuergerechtigkeit‘, ‚Ganoven‘-Kritik und ähnlichen Blüten pseudo-antikapitalistischer Publizistik und vielleicht auch an Tino P.s Werbung für die griechische Schwesterpartei der deutschen Linkspartei interessiert sind.“ (http://naoprozessdoku.blogsport.eu/2013/05/13/zum-stand-des-nao-prozesses/#comment-22 [4. Mai 2013 um 15:19]) – Hinweise der Red.]